Kirchengemeinde Wilster - Herzlich Willkommen Donnerstag, 21. Januar 2021 - 22:31 Uhr
Gemeindebrief

Gemeindebrief

Gemeindebrief


Gratulationsbesuche

Bei den Geburtstagskindern ab dem 80. Geburtstag haben wir durch die Pastoren und durch die Besucherdamen immer eine persönliche Gratulation überbracht.
Durch die aktuelle gesundheitliche Lage müssen wir diese liebgewonnene Gewohnheit leider einstellen. Davon betroffen sind auch die Besuche zu den Ehejubiläen.
Sie erhalten ab sofort ihre Glückwünsche per Post von uns.
Gemeinsam müssen wir durch diese schwere Zeit kommen, bleiben Sie gesund.

Tschüss, Pastorin Telse Möller-Göttsche,

ein Problem unserer modernen Zeit ist, dass man Menschen das Rentenalter nicht mehr ansieht. Und so passiert es, dass plötzlich die Pastorin, die doch immer für ihre Gemeinde da war, den Rentenantrag unterschreibt und dann, …

Liebe Telse Möller-Göttsche, als junge Pastorin hat der Wind dich über den Nordostseekanal aus Dithmarschen in den Kreis Steinburg nach Wilster geweht. Ein afrikanisches Sprichwort sagt: Wo Gott dich hingesät hat, da sollst du blühen!

Dein Wirken in deiner Gemeinde hat viele bunte Blüten getrieben, ich möchte nur einige nennen:

  • der Gemeindebrief (über Jahrzehnte dein Baby)
  • deine Pfadfinder (obwohl du immer betont hast, dass dir grün nicht steht)
  • die Einführung des Modells der „Kleinen Konfirmanden“
  • deine Seniorengruppe
  • das harmonische Zusammenspiel zwischen Hartwig Barte-Hanssen und dir, wenn Musik und Wort sich ergänzten
  • der erste Schritt auf einem neuen Weg der Jugendarbeit mit Timo Milewski
  • und Plattdeutsch!

Um bei Blumen zu bleiben, warst du deiner Gemeinde treu wie Löwenzahn, tief verwurzelt. Du warst auch da, wenn die Zeiten rau wurden. Du hast auch etwas von einer Rose, du kannst auch dornig sein, bist dir treu und nicht beliebig.

Und anpacken, anpacken, war für dich nie ein Problem:

Du hast gezeigt, dass auch Pastorinnen Tische und Stühle schleppen, Besen in die Hand nehmen und Bühnen auf- und abbauen können. Mittendrin statt nur auch da.

Untrügliches Erkennungsmerkmal: Korb statt Handtäschchen, Papierkalender statt Handy!

Du bist mit den Menschen deiner Gemeinde durch größte Freuden und durch tiefstes Leid gegangen. Du hast Kindern am Taufbecken den Segen Gottes mit auf ihrem Weg durch Leben gegeben, und sie tief in die Weiten deines Talars gehüllt, wenn sie verzweifelt am Grab standen. So lange bist du Pastorin in Wilster, dass du schon längst die Kinder deiner ersten Täuflinge getauft hast. Kleine Menschen in Taufkleidern wurden zu Erwachsenen in Brautkleidern.

Und nun ist da dieser Brief aus Kiel, der sagt: Am 01. Februar beginnt dein Ruhestand.

Liebe Telse Möller-Göttsche,

wir wünschen dir einen blühenden Ruhestand mit deinem lieben Peter und Gottes reichem Segen!

Beritt Mahrt